https://www.weltweit-angeln.de/uploads/SmallBanner/Golfito_2.jpg

Weltklasse Marlin Fischen an Bord der legendären "Thumper"

 

Eine – in geologischer Hinsicht - wohl einmalige Lage findet man direkt vor der Küste von Golfito, im Süden Costa Ricas vor, unweit zur Grenze von Panama – denn hier treffen 3 tektonische Platten aufeinander, welche durch Ihre Aktivitäten eine von Gebirgen und Schluchten zerfurchte Unterwasserlandschaft geschaffen haben, die zudem auch noch von Vulkanaktivität geprägt ist. Dies hat vor allem sehr positiven Einfluss auf die Meeresströmungen vor Ort, welches wiederum Unmengen an Nahrung mit sich bringt – somit auch kleinere (Bonitos)und größere (Gelbflossen-) Thun-Arten – und in Ihrem Gefolge, die Könige der Ozeane: Marline.  Kaum ein Ort auf dieser Welt, wo die Schwertträger so zahlreich auftreten. Hinzukommt, daß neben der dominanten Art (Blue Marlin) auch der Black und der Striped Marlin zu den regelmäßigen Fängen zählen. Ein sogenannter „Grand Slam“ (3 verschiedene Schwertträger innerhalb von 24 Stunden) ist hier also jederzeit drin, zumal es oft auch haufenweise Sailfish gibt und zudem die Chance auf Broadbill (Schwertfisch) beim Nachtangeln besteht.

 

Der Erfolg hat einen Namen: Die „Thumper“ ist seit Jahren ein Garant für außergewöhnlich gute Marlinfänge und ist von der Billfish Foundation im Jahr 2018 als das Boot mit den meisten Blue- Marlin Tag&Releases im gesamten Pazifischen Ozean ausgezeichnet worden. Rechnet man die Black und Striped Marline noch mit ein, kommt man auf sage und schreibe 5,9 Marline durchschnittlich pro Angeltag – geradezu unglaublich, aber offiziell verbrieft. Wir geben nirgendwo auf dem Planeten eine Fanggarantie – auch hier nicht – aber angesichts solcher Zahlen muss es ja schon mehr als mit dem Teufel zugehen wenn man in der Marlinsaison (Mitte April bis Februar) keinen Erfolg haben sollte….   

 

Neben einer sehr professionellen Crew und einem perfekt für die Marlin-Fischerei ausgestatteten Boot kommt zusätzlich zu dem oben beschriebenen Ausnahmerevier noch ein weiterer Aspekt hinzu: Der Bootseigentümer verfügt über mehrere sogenannte „FAD’s“ (Fish Attraction Device, also meist aus Holz gebaute Vorrichtungen, die Offshore unter der Wasseroberfläche verankert werden und damit Kleinfisch und große Räuber magnetisch anziehen)  deren Position natürlich nur er selbst kennt. In Kombination mit den natürlich geschaffenen Plätzen, welche ebenfalls nur von großen Yachten erreicht werden können, scheint dies der Schlüssel zu diesem sensationellen Erfolg zu sein.  Und nicht zu vergessen: auf der „Thumper“ sind die Köder mit dem ersten Sonnenlicht bis zum Einbruch der Dunkelheit im Fanggebiet im Wasser. Der Anfahrtsweg in die Fanggründe und auch der Rückweg erfolgen nachts.

Was noch erwähnenswert wäre: Der Pazifik heißt nicht umsonst „Stiller Ozean“ und der Breitengrad auf dem Golfito/Costa Rica liegt, wird praktisch nur äußerst selten von Starkwinden heimgesucht. Dies ist nicht nur wichtig im Hinblick auf sonst mögliche Ausfalltage, sondern erleichtert das Leben an Bord natürlich auch ungemein – denn bei „Ententeich“ fischt es sich einfach angenehmer, als bei rauher See.



 

 

Die Thumper ist eine 61 Fuß Mikelson-Yacht mit 2 x 825 PS MAN Dieselmotoren. Modernste nautische Ausrüstung  ist selbstverständlich. Lifebait-Tank, TunaTubes (um die Köderfische zu hältern) ebenfalls. Großer Salon, 3 Kabinen (2 x mit sehr komfortablem Doppelbett und eine mit Etagenbett) 2 x Dusche/WC. Für eine Mehrtagestour ist extra ein „Night-Captain“ als Teil der Crew dabei, damit das Boot auch nach Sonnenuntergang entweder den Ort wechseln kann, oder Köder zum Nachtfischen (Hai/Schwertfisch) ausgelegt werden können. Es wird ausschließlich „Stand Up“ gefischt, was dem Angler natürlich deutlich mehr Drillfreude beschert. Wer das noch nicht gemacht hat – keine Angst, die Crew ist sehr erfahren und gibt gern bei Bedarf Tipps/Hilfestellung.

..nach dem 3-Tage/4 Nächte Trip auf See, wohnen Sie noch für weitere 4 Nächte im Gästehaus des Bootseigentümers und haben dann einen „Relax-Tag“ sowie 2 weitere Angeltage (Inshorefishing), bevor es wieder auf die Heimreise geht. Das Haus verfügt über insgesamt 4 Schlafzimmer, Wohnküche mit Aufenthaltsraum und Außenpool.

Die Marina ist fußläufig zu erreichen.

 

 

 

Unternehmen „Grand Slam“ vom 16.09.-24.09.2020

 

Liebe Sportfischer,

eine Mehrtages-Tour auf einer 61 Fuß Yacht in einem der besten Marlin-Reviere der Welt ist normalerweise natürlich eine nicht ganz kostengünstige Angelegenheit – um das zu verstehen, muss man sicherlich kein großer Rechenkünstler sein. Wir haben bei unserer Tour einen Weg gefunden eine solche Reise zu einem verhältnismäßig -- eigentlich sogar zu einem äußerst günstigen Kurs – anzubieten.

Zugegeben – die Bezeichnung „Unternehmen Grand Slam“ beschrieb einst den Einbruch in das Fort Knox und stammte aus dem legendären James Bond Film „Goldfinger“ . Für unser Vorhaben bei dieser Tour ist das Motto aber nicht weniger zutreffend – denn es geht hierbei darum, binnen 24 Stunden (wir sind ja insgesamt über 70 Stunden auf See) 3 verschiedene Schwertträger (also z.B. Blue Marlin, Black Marlin + Sailfish) ans Boot zu bringen und wieder zu releasen. Die IGFA (International Game Fish Association) nennt dies dann einen „Grand Slam“. Selbstverständlich wäre dieser Grand Slam nur das i-Tüpfelchen der Tour, denn das Hauptaugenmerk liegt natürlich darauf, möglichst viel Action zu haben, damit jeder Teilnehmer das Erlebnis von – hoffentlich – mehreren Marlindrills bekommt.

 

 

Geplanter Ablauf:

16.09.

Anreise aus Deutschland mit Ankunft San Jose Airport gegen 15:00. Anschließend Transfer (etwa 5 Std.) nach Golfito. Wir gehen am Abend noch an Bord der „Thumper“ und legen ab, um am folgenden Morgen bereits in den Fanggebieten zu sein.

17.09.-19.09.

Die nächsten 3 Tage stehen voll im Zeichen des Marlins – von etwa 05:30 morgens bis kurz vor 18:00 abends werden wir den Schwertträgern nachstellen.

19.09. spätabends

Gegen Mittternacht treffen wir  wieder in Golfito ein uns beziehen das Gästehaus vom Bootseigentümer (Basis Doppelzimmer).  

20.09.

„Relax-Tag“

21.09. und 22.09.

Inshorefishing – ebenfalls von der „Thumper“. Jeweils etwa 12 Stunden. Zielfische: Roosterfish, Cubera Snapper, Amberjack, u.a.. sowohl mit Lifebaits als auch mit Poppern.  

Unterkunft wie oben

23.09.

Transfer nach San Jose und Rückflug

24.09.

Ankunft Deutschland

Leistungen:

-          Internationaler Flug nach San Jose/Costa Rica

-          Transfer

-          3 Tage/4 Nächte an Bord der „Thumper“ inkl. Vollverpflegung. Unterbringung in  Doppelkabine

-          2 volle Tage (jeweils etwa 12 Stunden) Inshorefishing – inkl. Verpflegung.

-          4 Nächte im Gästehaus des Skippers

-          Trinkgelder für die Crew und für die Reinigungskraft im Haus (Anmerkung: Da die Trinkgeldgewohnheiten von den US geprägten Märkten für Europäer häufig etwas ungewohnt erscheinen, haben wir diesen Kostenfaktor bereits mit im Reisepreis einkalkuliert).

-          Teilnehmer T-Shirt

-          Angellizenz

-          1 Jahr Mitgliedschaft in der Billfish-Foundation (BF) – das bedeutet: jeder Angler, der einen oder mehrere Marline releast, bekommt von der BF eine optisch sehr schöne Urkunde als bleibende Erinnerung für ein (hoffentlich) unvergessliches Angelabenteuer.

-          Begleitung: Kai Witt, Global Fishing Adventures

Preis pro Person: € 4.390,--

Teilnehmerzahl: 6

Nicht inklusive:

-          Verpflegung an Land