https://www.weltweit-angeln.de/uploads/SmallBanner/kapverden.jpg

Kapverden

"Wenn Du einen Blue Marlin fangen willst, sind die Kapverdischen Inseln das weltweit beste Revier" so erzählte mir ein Crew-Mitglied von einem der Big Game Boote auf den Kapverden bei meinem ersten Besuch.

Um so mehr war ich beeindruckt, als ich hörte wo auf der Welt er schon auf Großfisch-Yachten gearbeitet hatte. Da fielen Namen wie Great Barrier Reef/Australien, Neuseeland, Hawaii, Ascension, Ghana... Donnerwetter dachte ich mir, wer so viel gesehen hat und so überzeugt ist, der muss wissen was er sagt. Und er sollte Recht behalten...

Wir konnten innerhalb einer Woche 12 Blaue Marline (bis 350 Pfund) ans Boot bringen und dabei lagen wir gerade mal im Schnitt dessen, was in der laufenden Saison auf der "Bebiche" gefangen wurde - insgesamt 212 der kämpferischen Schwertträger waren es von April bis Juni. Unglaublich. Ergänzt wurde der Fang durch eine ganze Reihe schöner Wahoos und einen Tigerhai von 500 Pfund... Das sind Resultate, für die viele Big Gamer jahrelang um den halben Erball reisen.

Keine Frage, dass auch im Jahr darauf eine Tour auf dem Programm stehen mußte - und erneut sollte dieses Weltklasserevier seine Ausnahmestellung unter Beweisstellen. Diesmal konnten zahlreiche Blaue Marline bis 620 Pfund (!), mehrere Ammenhaie und ein Gelbflossenthunfisch von 220 Pfund erbeutet werden.


Lage und Klima

Die Kapverdischen Inseln befinden sich etwa 500 km westlich von Dakar/Senegal und 1700 km südlich der Kanaren im Atlantik. Das Klima empfinden die meißten Europäer als sehr angenehm - die Temperaturen betragen im Winter um 24°C, im Sommer um 30°C. Es weht ein steter Nordostpassat, mit stärkeren Winden im Winterhalbjahr. Die Insel São Vicente mit der Hafenstadt Mindelo ist die Ausgangsbasis der Big-Game-Fahrten, wobei die Boote zum Teil auch für mehrere Tage zur Nachbarinsel Sao Nicolao fahren, falls die Fischerei dort ergiebiger ist.


Fischerei

Hauptzielfisch auf den Kapverden ist ganz klar der Blaue Marlin. Theoretisch ist er das ganze Jahr über zu fangen, allerdings mit besseren Aussichten in der Zeit von März bis Oktober. Der Winter birgt größere Wetterrisiken und es wird weniger gefangen. Das Durchschnittsgewicht der Fische liegt etwa bei 220-240 Pfund, regelmäßig werden Marline in der 500 Pfund-Klasse gelandet und auch sogenannte "Grander", d.h. 1000 Pfünder, kommen vor. Auf Marlin wird fast ausschließlich mit großen Jigs geschleppt, wobei auch immer wieder kampfstarke Wahoos (meißt 20-40 Pfund) an die Haken gehen. Ab Juni kommen dann noch Gelbflossen-Thunfische von 100-200 Pfund hinzu und später im Sommer Dorado und Sailfish. Ab und zu werden auch Weißer Marlin, Speerfisch und sogar Schwertfisch gehakt.

Eine Herausforderung der besonderen Art ist die abendliche Naturköderfischerei auf Tigerhai (nur vor Sao Nicolao/kann extra gebucht werden). Diese Fische können locker 600 Pfund, oder auch noch mehr auf die Waage bringen und fordern einem selbst an schwerem Gerät einiges ab. Auch hier ist der mögliche Beifang nicht von schlechten Eltern: Große Amberjacks, tischplattengroße Rochen, und andere Haiarten (z.B. Ammen- oder Hammerhaie).


Unterkunft

Wenn Sie an Bord der Bebiche fischen, können Sie im sehr gemütlichen Gasthaus von ihrem Skipper Ferdi übernachten. 2 Schlafzimmer, ein Wohnzimmer, Wohnküche, Bad mit Dusche/WC, Dachterasse stehen für die Gäste in seinem Haus zur Verfügung. Hier ist bereits Frühstück inkl. Fischen Sie von der Amelia, ist nur Übernachtung im Hotel (etwa € 80,-- p. DZ) möglich. Wir sind Ihnen gern bei der Reservierung behilflich. Eine Besonderheit besteht, wenn die Boote aufgrund der Fänge zur Nachbarinsel Sao Nicolao fahren, um dort zu fischen. In diesem Fall wohnen Sie in jedem Fall im Hotel (bucht dann der Skipper vor Ort).


An- und Abreise

Von München und Lissabon gibt es Direktflüge bis nach Sal (mit der TACV oder der TAP) . Von dort geht es mit kleineren Maschinen zu den einzelnen Inseln weiter. Ab € 750 ,-- kommt man so von Deutschland bis zum Zielort Sao Vicente. Zubringerflüge von allen größeren deutschen Flughäfen nach München oder Lissabon. Außerdem gibt es Charterflüge mit Tuifly ab Düsseldorf, Frankfurt, Hannover und München direkt nach Sal. Wir machen Ihnen gern ein individuelles Angebot. Deutsche, Schweizer und Österreicher benötigen ein Visum (sollte man vorher über die Botschaft beantragen). Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Wir arbeiten auf den Kapverden mit unterschiedlichen Booten zusammen. Hauptsächlich sind dies die  "Bebiche", die "Smoker", die "Nha Crêtcheu" und die "Dimeu" .

Bebiche

                

Eine 31 Fuß Bertram mit 2 x 315 PS, moderne Navigationstechenik, UKW Seefunk, Farbecholot, 2 Outrigger, Kampfstuhl und Toilette.

Berühmt geworden ist die „Bebiche“ durch Kapitän Peter Döbler, der 12 Jahre lang am Ruder stand und nun das Boot an den neuen Skipper Ferdinand Worst, der ebenfalls schon seit über 10 Jahren auf Cabo Verde fischt, übergeben hat. Das „Ferdi“ von Peter in alle Geheimnisse eingeweiht wurde, konnte ich bei meiner letzten Tour im Juni 2007 selbst feststellen (siehe oben).

Die Bebiche gehört sicher nicht mehr zu den modernsten Schiffen,  - immerhin sind auf ihr allein innerhalb der letzten 15 Jahre über 2000(!) Marline gelandet worden - aber es ist ein sehr schönes Boot zum Angeln und es hat den richtigen „Sound“. Erfahrene Big Gamer wissen, dass die vom Boot ausgesendeten Schallwellen (erzeugt durch Motorgeräusche /-vibrationen im Zusammenhang mit dem Rumpf als Resonanzkörper) auf die Fische entweder eine anziehende, oder eine abschreckende Wirkung haben. Die 31er Bertram gehört hierbei klar zu den Booten, die wie ein „Marlinmagnet“ wirken.

Die Angelausrüstung besteht aus 80/50 lbs Geschirr (Shimano/Penn Rollen sowie spezial angefertigte Ruten). Eigenes Angelgerät kann, muss aber nicht mitgebracht werden. 


Smoker

Die Smoker ist eine 37 Fuß Bertram mit 2 x 450 PS, Kampfstuhl, und Custom Rods (Shimano Tiagra).

Das Boot ist vor allem auf Stand Up Fishing (also dann nicht im Kampfstuhl), sondern freistehend) spezialisiert und hat auch hierfür alle notwendige Ausrüstung (inkl. spezieller Stand Up Ruten + Gimbal + Harness) an Bord.

Das Boot fischt fast ausschließlich nur mit Teasern (also Lockköder ohne Haken)und sogenannten "Pitchbaits" - das sind Naturköder, die den angelockten Marlinen dann präsentiert werden. Diese Methode hat sich als äußerst erfolgreich erwisen. Die Smoker ist mit der Fangquote seit Jahren immer unter den Top 3 Booten in Mindelo - von insgesamt 15-20 Big Game Booten. Das muss man auch erst einmal schaffen...

 

Nha Crêtcheu

33 Fuß Bertram mit YANMAR 6LPA-STP 315 PS, Echolot, GPS Kartenplotter, Autopilot, VHF-Funk.
 Outrigger,  4 X 80lbs und 2X50lbs Normic Ruten,  Shimano Rollen: 80/130 lbs und 50/80lbs.
30 lbs Stand up Ruten Shimano und 50 lbs Penn Senator. Kampfstuhl + Harness.

 

 

Dimeu

Eine 40 Fuß "PACE" mit  Yanmar 6LYA2 440 PS,  SIMRAD autopilot,  FURUNO Echolot+ Kartenplotter, VHF-Funk + Radar.
 Outrigger,  4 X 80lbs and 2X50lbs Normic Ruten  Shimano Rollen: 80/130 lbs and 50/80lbs
Stand up Ruten und Rollen 30 and 50 lbs Penn Senator. Kampfstuhl + Harness. 

 

 

 

 

 

Wenn Sie an Bord der Bebiche fischen, können Sie im sehr gemütlichen Gasthaus von ihrem Skipper Ferdi übernachten.

2 Schlafzimmer, ein Wohnzimmer, Wohnküche, Bad mit Dusche/WC, Dachterasse stehen für die Gäste in seinem Haus zur Verfügung. Hier ist bereits Frühstück inkl. Fischen Sie von der Amelia, ist nur Übernachtung im Hotel (etwa € 80,-- p. DZ) möglich.

Wir sind Ihnen gern bei der Reservierung behilflich. Eine Besonderheit besteht, wenn die Boote aufgrund der Fänge zur Nachbarinsel Sao Nicolao fahren, um dort zu fischen. In diesem Fall wohnen Sie in jedem Fall im Hotel (bucht dann der Skipper vor Ort).

An- und Abreise

Von München und Lissabon gibt es Direktflüge bis nach Sal (mit der TACV oder der TAP) . Von dort geht es mit kleineren Maschinen zu den einzelnen Inseln weiter. Ab € 750 ,-- kommt man so von Deutschland bis zum Zielort Sao Vicente. Zubringerflüge von allen größeren deutschen Flughäfen nach München oder Lissabon.

Außerdem gibt es Charterflüge mit Tuifly ab Düsseldorf, Frankfurt, Hannover und München direkt nach Sal. Wir machen Ihnen gern ein individuelles Angebot. Deutsche, Schweizer und Österreicher benötigen ein Visum (kann man entweder vorher über die Botschaft, oder auch bei der Einreise bekommen). Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Wir haben für beide Boote je ein Angebot mit unterschiedlichen Leistungen zusammengestellt.


Leistungen und Preise

1. Bebiche

  • Transfer vom Flughafen zur Unterkunft

  • 7 Tage Unterkunft im Doppel- bzw. Einzelzimmer (je nach Anzahl der Personen)

  • Frühstück

  • 6 Tage Big Game Fischen auf der Bebiche

  • Leihgerät ist komplett an Bord

Preise pro Person

  • € 1549.- (4 Reiseteilnehmer)

  • € 1949.- (3 Reiseteilnehmer)

  • € 2649.- (2 Reiseteilnehmer)

Tour-Code: GFA-CAV-1


2. Smoker

  • 6 Tage Big Game Fischen auf der Smoker

  • Leihgerät ist komplett an Bord

Preise pro Person

  • € 1799.- (4 Reiseteilnehmer/März bis Juni)

  • € 1499.- (4 Reiseteilnehmer/Oktober)

  • € 2398.- (3 Reiseteilnehmer/März bis Juni)

  • € 1998.- (3 Reiseteilnehmer/Oktober)

  • € 3597.- (2 Reiseteilnehmer/März bis Juni)

  • € 2997.- (2 Reiseteilnehmer/Oktober)

Tour-Code: GFA-CAV-2


Allround-Tour zur Nordwest-Bank/St. Antao - Kapverdische Inseln 10.09.-19.09.2019

 Für alle Angler, die die Vielseitigkeit unseres Sports lieben, gibt es mit dieser Tour noch ein ganz besonders interessantes Angebot: Wir fahren mit einer kleinen Gruppe zur legendären Nordwest Bank vor der kapverdischen Insel St. Antao.  Das Ziel: Amberjacks, Wahoos, Thune, Marlin, und noch einige andere mehr....

Die Bank besteht im Wesentlichen aus 2 Peaks, die sich von über 2000 Meter Wassertiefe bis auf nur 25 Meter an die Oberfläche erheben. Hier befinden sich fast ständig große Schwärme an Futterfisch – und dann sind natürlich die großen Räuber nicht weit… Die Tour wird ein Mix aus Light Tackle (Wahoo) Heavy Tackle (Marlin + Tuna) und auch Jiggen (Amberjacks). Außerdem ist mindestens ein Versuch zum Tiefseefischen auf Grouper und andeer Tiefseefische geplant. Entscheidend bei dieser Tour: Wir fischen flexibel - das, was am besten geht. Bei der Tour im September 2016 hatten wir neben richtig guten Wahoos (bis 52 Pfund) auch 2 Gelbflossenthune ( 100+150 Pfund) und einen Granate von Blue Marlin (600(!) Pfund). Außerdem Amberjacks + Almaco Jacks. Das Tiefseefischen soll 2018 neu dazukommen.   

 

Unser Boot wird die „Sambo“ sein, eine 36er Bertram, mit Skipper Marco Canu, der nicht nur die NW-Bank sehr gut kennt, sondern sich auch mit allen Angelarten bestens auskennt. Ob Jiggen, Tunafishing, Marlin mit Pitchbait, oder auch Tiefseefischen mit Naturködern -- Marco  kennt die besten Spots. Das Boot hat die komplette Angelausrüstung an Bord – wer möchte, kann aber natürlich auch gern eigenes Gerät mitbringen.

 

Geplanter Ablauf der Tour:

10./11.09.2019

Anreise von Deutschland über Lissabon nach Sao Vicente/Kapverdische Inseln. Je nach Flugplan eine Übernachtung in Lissabon bzw. Mindelo (DZ).

11./12.09.2019

Abfahrt Richtung St. Antao/NW-Bank

Anmerkung: Je nach Wetterlage und Flugplan, fahren wir entweder gleich nach Ankunft Sao Vicente mit der SAMBO weiter, oder übernachten vorher noch einmal in Mindelo.  

12.09.-17.09.2019

6 Tage Fischen auf der NW-Bank. Sollte es einmal zu windig für die Bank sein, gibt es im Windschutz der Insel noch einige andere gute Angelplätze. Normalerweise ist die Wetterlage in dieser Jahreszeit aber sehr stabil und wir sollten die meiste Zeit auf der Bank fischen können.

Übernachtung/Frühstück im Hotel Vista/Tarafal auf St. Antao (DZ).

17.09.2019

Fischen auf der NW-Bank. Anschl. Rückfahrt nach Mindelo. Eine Übernachtung/Frühstück im Hotel (DZ).

18.09.2019

Rückflug Sao Vicente-Lissabon

Dort eine Übernachtung/Frühstück (DZ)

19.09.2019

Rückflug nach Deutschland.

Der Ablauf versteht sich vorbehaltlich des Flugplans.

Leistungen für diese 9-Tages-Reise:

  • Flug ab Deutschland  bis Sao Vicente/Kapverden. (1 x 23 kg + Handgepäck)
  • Transfer Airport Mindelo – Hotel bzw. Marina
  • 7 Übernachtungen auf den Kapverden (siehe Reisebeschreibung) im DZ.
  • Eine Übernachtung im Mittelklasse Hotel in Lissabon (DZ)
  • 6 Ausfahrten zum Fischen.   4 Angler an Bord
  • Begleitung: GFA

….und das ganze zum Preis von nur

  • € 2.999,--* 

*Dieser Preis gilt nur solange wir die erforderlichen Buchungsklassen für den Flug bekommen können. 

Nicht im Preis inkl.

  • die Verpflegung außer Frühstück
  • ggf. Kosten für Übergepäck
  • Trinkgelder

 

Anmeldungen unter GFAdventures@aol.com oder telefonisch unter 040-5594173 

Selbstverständlich können wir Ihnen auch ein individuelles Reiseangebot nach Ihren persönlichen Wünschen erstellen. Fragen Sie uns einfach!